Großes Xmas Special🎄www.hackesche-hoefe.de/de/xmas - Unsere Aktion ist übrigens am Tag 20 🎄

"Dessous-Darling" fishbelly in der Séparée

Ja.... ich weiß....das ist eigentlich kein Blog-Beitrag, sondern eine Presseveröffentlichung, deswegen ist mein Name als Blog-Autorin falsch. Der Artikel in der Séparée ist von Lea Becker und so toll geschrieben, daß es schade wäre, ihn nicht vollständig lesen zu können. Herzlichen Dank nochmals an das Team der Séparée. Und -Es lohnt sich, das Magazin am Kiosk zu kaufen.

-----------

Dessous Darling  FISHBELLY

Feinste Lingerie handmade in Berlin: Designerin Jutta Teschner fertigt nicht nur schicke Wäsche in ihrem eigenen Atelier für ihre Marke fishbelly: Sie verkauft auch exklusive internationale Brands in der dazugehörigen Boutique mitten in der Hauptstadt.

Sexy, sinnlich und immer eine Sünde wert: die Dessous vom Berliner Label fishbelly. Liebevoll und präzise werden die Lieblingsstücke aus eleganter, hauchzarter französischer Spitze oder weicher, die Haut umspielender Seide, von Dessous-Designerin Jutta Teschner in Berlin handgefertigt. Der Stil? Mal verziert mit spannenden Accessoires wie glänzenden Perlen, verspielten Fransen oder üppigen Stickereien.
Die Berlinerin lässt sich gern von der Zeit der Burlesque mit ihrer Ästhetik der Verführung und dem Spiel mit sinnlichen Reizen inspirieren. So entstehen BHs, Corsagen, Höschen und Negligés, die perfekt die Kunst des raffinierten Weglassens und Verhüllen beherrschen und genug Raum für individuelle Fantasien lassen. Die erfahrene Lingerie-Liebhaberin erklärt: „Meine Lingerie steht für selbstbewusste Sexyness. Für das verführerische Spiel mit weiblichen Reizen, das stets kokett, etwas provokant, vielleicht ein bisschen frivol und immer verlockend ist.“

Ein Store, mehrere internationale Labels

Dass Frau für das Tragen der fishbelly-Styles etwas Mut braucht, steht fest. Denn die Kreationen zeigen sehr viel nackte Haut und sind oftmals „ouvert“. Da darf man weder schamhaft noch schüchtern sein – oder vielleicht liegt darin genau der Reiz?! Finden Sie es heraus! Entweder Sie shoppen bei fishbelly online oder Sie lassen sich im Store in Berlin-Mitte von Jutta Teschner persönlich beraten. In Hof VII in den beliebten Hackeschen Höfen hat sie ihr Lingerie-Reich im September 2020, mitten in der Pandemie, eröffnet. Geplant war, dass ihre Kundinnen in dem geschmackvoll eingerichteten großen Verkaufsraum nach Herzenslust stöbern, staunen, anfassen und anprobieren können. Stilvolle Wäsche, verspielte Babydolls und sexy Slips von namhaften Marken wie Marlies Dekkers oder der nachhaltigen dänischen Brand Unterprotection hängen adrett auf Bügeln und laden zum Probieren an.

Dessous nach Mass und Material der Wahl

Wer hier nicht fündig wird, darf gern im Atelier edle Stoffe, feine Spitze, elegante Bänder und Borten begutachten und gemeinsam mit der Designerin eigene Lieblingsstücke designen. Auch bietet Jutta Teschner Reparaturen an, wenn beispielsweise der Lieblings-BH kleine Schadstellen aufweist.

Ein Leben für und mit Lingerie

Ihre eigene Marke fishbelly gibt es bereits seit 15 Jahren, als sie das kleine, feine und exquisite Label direkt nach Beendigung ihres Mode-Studiums in Berlin gründete. Seitdem ist viel passiert und sie hat eine Menge Erfolge vorzuweisen: Ihre Kollektionen zierten bereits mehrere Schaufenster im KaDeWe, wurden bei renommierten Modehäusern wie Galeries Lafayette in Paris, Victoria’s Secret in Las Vegas und Ludwig Beck in München verkauft.
2012 unterbrach Julia Teschner zunächst ihren Siegeszug, den sie in Berlin so erfolgreich gestartet hatte und ging nach Hongkong. Zunächst arbeitete sie hier als Modedozentin, um sich anschließend bei der weltbekannten deutschen Wäschemarke Triumph als Designerin fest anstellen zu lassen. Nach einiger Zeit hatte sie Lust, ihre eigene Brand wieder zu neuem Leben zu erwecken und eröffnete kurzerhand ihre eigene kleine Boutique in der Hollywood Road in Soho, mitten im Herzen von Hongkong. Von da aus belieferte sie unter anderem den in London ansässigen Internetriesen Asos mit ihren provokativen Designs.

Von Berlin nach Hongkong und wieder zurück

Auf diese Zeit blickt sie heute wehmütig, stolz und gerne zurück. Den Entschluss, Hongkong und ihre dortige eigene Boutique zu verlassen, um wieder nach Deutschland zurück zu kehren, fasste sie 2018. Sie verkaufte das Geschäft in Fernost und bezog 2020 in den Hackeschen Höfen ein Ladenlokal, wo sie fishbelly neues Leben einhauchte, denn ihr wurde klar, dass sich ihre feinen, handgefertigten und sehr exklusiven Stücke nur schwer mit dem Label „Made in China“ in Einklang bringen ließen. Auch ist diese Adresse ein besseres Aushängeschild als „Made in Hongkong“ für den europäischen Wäschemodenmarkt, den sie hauptsächlich bedient.

Lingerie im Lockdown

Dass ihre Berliner Neu-Eröffnung mitten in die Pandemie fallen würde, damit hatte sie allerdings nicht gerechnet. Das Weihnachtsgeschäft brach damit ebenso weg wie wichtige Messen und neugierige Laufkundschaft. Aber Jutta Teschner bleibt optimistisch: „Es wird eine Zeit nach der Krise geben, da bin ich mir sicher. Bis dahin ist es nur von Vorteil, dass ich hier in Berlin klein und flexibel bin.  Wenn das Schlimmste hier überwunden ist, kehrt auch die Lebenslust zurück. Und das mit voller Wucht, daran glaube ich fest. Dann werden sich all die, die momentan denken ‚Lockdown, da brauche ich nichts‘, so richtig was gönnen.“ Soviel Durchhaltevermögen, Mut und Optimismus sollte doch belohnt werden. Wo wir unsere nächsten Dessous shoppen? Bei fishbelly natürlich – ganz im Sinne von „Support your locals“. Schließlich muss die (Wäsche)Wirtschaft dringend wieder angekurbelt werden…🖤

 

Separee Magazin Cover Sommer 2021


Séparée-Magazin Sommer 2021, No. 29

Seiten 92-94

Autorin: Lea Becker
 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen